Spenden

Back to Beiträge

Spenden

Mit einem voluminösen Geschenk besuchte jetzt eine Abordnung des Rastede Gospel Choir die Bahnhofsmission Oldenburg. Ein Dutzend warmer Mumienschlafsäcke, die es erlauben bis minus zehn Grad im Freien zu übernachten, nahm Einrichtungsleiterin Doris Vogel-Grunwald mit großer Freude in Empfang. Sie sind bestimmt für obdachlose Mitmenschen, die von der Bahnhofsmission betreut werden. Das hatten sich die Sänger und Sängerinnen des Gospelchores gewünscht, als sie anlässlich ihres Adventskonzertes unter dem Titel „Open the Door“ in der St.-Marien-Kirche Rastede ihre Zuhörer um eine Spende gebeten hatten. Der Spendenerlös der Gospelkonzerte wird in der Regel einem karitativen Zweck gewidmet.

Was hinter der offenen Tür der Bahnhofsmission stattfindet, erfuhren die Chormitglieder bei der Übergabe der Schlafsäcke. Mitarbeiter der Bahnhofsmission informierten über ihre umfangreiche Arbeit, berichteten beispielsweise, dass jeden Tag zwischen 60 und 90 Menschen die Bahnhofsmission aufsuchen. In den Räumlichkeiten unter dem Gleis 1 am Oldenburger Hauptbahnhof leisten drei hauptamtliche und 16 ehrenamtliche Männer und Frauen ihren Dienst am Nächsten. Doris Vogel-Grunwald dankte Chorleiterin Monika Remmert und ihren Begleitern für die großzügige Spende, die dringend gebraucht werde, denn die Zahl der Menschen ohne Obdach, die auch bei der Bahnhofsmission Hilfe suchen, steige von Jahr zu Jahr.

Quelle: NWZ vom 03.02.2018

Bitte folgen Sie uns:

Diesen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Beiträge

Bitte erzählen Sie von uns