Bühnenprogramm Rastede: Ein Abend rund ums Weltall in der Aula

Back to Blog

Bühnenprogramm Rastede: Ein Abend rund ums Weltall in der Aula

Aus der NWZ Quelle: Bühnenprogramm Rastede: Ein Abend rund ums Weltall in der Aula

RASTEDE Houston – Wir haben ein Problem! Den weltberühmten Funkspruch der Mondmission „Apollo 13“ hat die Rasteder Jugendgruppe „Alive“ als Motto ihres neuen Bühnenprogramms gewählt, das am 8. und 9. Juni in der Neuen Aula gezeigt wird (siehe Infokasten).

HIER GIBT ES KARTEN FÜR DAS BÜHNENPROGRAMM

Das neue Bühnenprogramm der Rasteder Jugendgruppe „Alive“ wird am Freitag und Samstag, 8. und 9. Juni, in der Neuen Aula der Kooperativen Gesamtschule Rastede, Thoradestraße 2, gezeigt. Die Vorstellungen beginnen jeweils um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 19 Uhr.

Der Eintritt kostet für Erwachsene vier Euro, Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis siebzehn Jahre zahlen drei Euro. Im Vorverkauf gibt es die Eintrittskarten in Rastede ab sofort im Ev. Kirchenbüro am Denkmalsplatz, im Tui Reisecenter an der Oldenburger Straße 221, bei Schreibwaren Renken an der Oldenburger Straße 247 und bei der Esso-Tankstelle, Oldenburger Straße 141.

„Die Jugendlichen haben mehrere Themen vorbereitet und sich dann am Ende für dieses entschieden“, erzählt Kreisjugenddiakon Markus Kohring, der die Gruppe leitet. Schon in der Vorbereitung hätten die Jugendlichen hier die meisten Einfälle gehabt. „Die Ideen sind nur so gesprudelt“, schildert er.

Unter dem Titel „Houston – Wir haben ein Problem“ wird dieses Jahr keine zusammenhängende Geschichte erzählt. „Wir haben lange überlegt, was die beste Präsentationsform ist“, sagt Kohring. Am Ende fiel die Entscheidung auf eine Late-Night-Show mit Studio-Gästen, einer Band, Einspielern und kurzen Werbeblöcken. „Ich finde, das ist sehr gut gelungen“, sagt der Kreisjugenddiakon.

Seit den Sommerferien im vergangenen Jahr arbeiten die rund 60 Jugendlichen im Alter von 13 bis 18 Jahren an dem Programm. Anders als bei den Bühnenshows der vergangenen Jahre wurde dieses Mal aber nicht von Beginn an in Workshops gearbeitet. „In der ersten Hälfte der Vorbereitung hat jeder erst einmal gemacht, worauf er Lust hat“, erzählt Kohring. So sei etwa ein Poetry Slam entstanden, aber auch ein gemeinsames Lied wurde geschrieben und ein Film entwickelt – alles natürlich immer mit Bezug zur Raumfahrt.

Erst in der zweiten Hälfte der Vorbereitung ging es dann in die Workshops, in denen die Late-Night-Show dann nach und nach Form annahm. Eine Gruppe kümmerte sich um den Filmdreh für die Einspieler, eine weitere um Band und Gesang. Einige Jugendliche engagierten sich im Theater-Workshop, andere in der Licht- und Tontechnik oder bei der Organisation. Auch um Kostüme und Maske kümmern sich die jungen Leute selbst.

In der Late-Night-Show wird es unter anderem einen Star-Wars-Fanfilm zu sehen geben, der Kohring zufolge sehr aufwendig gedreht wurde. Außerdem wurde eine dreiteilige Space-Cops-Serie gedreht, die ebenfalls zu sehen sein wird.

Wer Lust hat, bei der Gruppe Alive mitzumachen, ist gerne bei den Treffen willkommen, die immer mittwochs von 18.30 bis 21 Uhr im Gemeindehaus am Denkmalsplatz stattfinden. Vor den Sommerferien besteht am 13. und 20. Juni noch einmal Gelegenheit, das Angebot kennenzulernen.

Bitte folgen Sie uns:

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Blog

Bitte erzählen Sie von uns